Homepage

Bachelor Sozialwissenschaften

Themenmodule POL MKW SOZ AP
I&G > POL (B&P) > SOZ HK
Kollektives Handeln/Baurmann
AP

KK
Organisationstheorien/Miebach
BN
SOZ, mündlich
M&K HK
Medienpolitik/Kamps
BN
HK
Klassiker der Kommunikationsforschung/ Keuneke
AP

KK
Investigativer Journalismus/ Leyendecker
BN
> KMW
MKW, mündlich
E&S KK
Pol.System der EU/Bungert
BN

HK
Internationale Organisationen in Europa/Hummel
BN
HK
Ads & Culture/Berger
BN 08.10.2002
KK
Pol.Systeme Westeuropas/Moshövel
BN 21.02.2002
AP 17.07.2002
SOZ, schriftlich
B&P HK
Förderalismus/v. Alemann
AP

HK
Wohlfahrtsstaaten im Vergleich/Bandelow
BN
> SOZ KK
Jugendsoziologie/Günther
BN (kein Schein)

KK
Umweltsoziologie/Heinrichs
BN
POL, mündlich
S&S KK
Pol.System der USA/Marschall
BN

HK
Medialisierungsprozesse/ Marschall
AP
> POL VL
Familiensoziologie/Hartmann
BN
POL, mündlich
Summe 7 3 5 5


Studienplan Soziologie Politik-
wissenschaft
Kommuni-
kations-/
Medien-
wissenschaft
Methodenmodule Praxismodule Fach-
übergreifender
Wahl-
pflichtbereich
54 SWS 12 SWS 12 SWS 18 SWS
96
S
W
S
1.
S
t
u
d
i
e
n
j
a
h
r
38 SWS
1. Sem.

WS

Basismodul:

Vorlesung
(2 von 2 SWS)

...

Grundkurs
(2 von 2 SWS)
23.02.2001

Basismodul:

Vorlesung
(2 von 2 SWS)

05.04.2001

Grundkurs
(2 von 2 SWS)
06.03.2001

Basismodul:

Vorlesung
(2 von 2 SWS)

16.02.2001

Grundkurs
(2 von 2 SWS)
06.02.2001

Modul:

Erhebungs-
verfahren I
(2 von 2 SWS)


AP 15.02.01

2,7
15.05.2001


Propädeutik
modul:

Einführung in die Technik wiss. Arbeitens
(2 von 2 SWS)
13.03.2001

EDV/Multimedia
(2 von 2 SWS)
06.02.2001

Kommunikative Kompetenz
(2 von 2 SWS)
31.01.2002

Sprachkurs
(2 von 2 SWS)
11.04.2001

Geschichte

Von Rom nach Amsterdam
Prof. Hoebink
19.07.2001 (Schein)

Informationswissenschaft

Einführung in die Informationswissenschaft
Dr. Rittberger
25.03.2002 (BN)

Information und Gesellschaft
Dr. Rittberger
SS 2002 (kein BN)

Erfassung und Erschließung von Dokumenten
Dr. Nilges
SS 2002 (kein BN)

Information als Ware/Wirtschaftsfaktor Information
Hickstein, M.A.
WS 2001/02 (BN)

Wissensorganisation
Prof. Dr. Stock
WS 2002/03 (BN)

Informationsökonomie
Prof. Dr. Stock
WS 2002/03 (BN)

Erziehungswissenschaften

Sozialisation durch neue Medien
Prof. Petzold
WS 2002/03 (kein BN)

Unterrichtsgestaltung in Erwachsenenbildung und Weiterbildung
Dr. Kobitz
WS 2002/03 (BN)

Germanistik

Niederländisch I
Zellmann
SS 2003 (kein BN)

 

2. Sem.

SS

Basismodul:

Vorlesung
(2 von 2 SWS)

--.--.----

Grundkurs
(2 von 2 SWS)
16.07.2001

AP 11.07.2001

4,0
29.08.2001

Basismodul:

Vorlesung
(2 von 2 SWS)
--.--.----

Grundkurs
(2 von 2 SWS)
30.07.2001

AP 23.07.2001

3,0
27.09.2001

Basismodul:

Vorlesung
(2 von 2 SWS)

14.08.2001

Grundkurs
(2 von 2 SWS)
20.07.2001

AP 26.06.2001

3,0
23.08.2001

Modul:

Erhebungs-
verfahren II
(2 von 2 SWS)

AP 31.07.2001

2,7
19.02.2002
2.
S
t
u
d
i
e
n
j
a
h
r
32 SWS
3. Sem.

WS

Themenmodule:

Individuum & Gesellschaft
(6 SWS)
AP 19.02.2003
2,7


Systeme & Strukturen
(6 SWS)

AP 24.02.2003
2,7


Bereiche & Prozesse
6 SWS

AP ??.??.2003
3,0

Medien & Kommunikation
(0 von 6 SWS)

AP ??.??.2003
1,7

Europa & internationale Studien
(6 von 6 SWS)
AP 15.04.2002
2,7

Modul:

Analyse-
verfahren I
(2 von 2 SWS)

AP 04.02.2002

1,7
23.04.2002

Praktikums-
modul:

Berufsfeldkurs
(2 von 2 SWS)

Praktikum mit
Praktikumskurs
(2 von 2 SWS)
10.05.2002

4. Sem.

SS

Modul:

Analyse-
verfahren II
(2 von 2 SWS)

AP --.--.----

4,0
--.--.----
A
b
s
c
h
l
u
ß
j
a
h
r
26 SWS
5. Sem.

WS

Modul:

Lehrforschungs-
projekt
(4 von 4 SWS)

1,0
--.--.----

6. Sem.

SS


Berechnung der Abschlussnote

Bachelorarbeit 4,0   4,0 + 4,0 + 4,0   12,0
LFP 1,0   1,0 + 1,0 + 1,0   3,0
M AP POL 2,0   2,0 (+ 2,0)*   2,0 (4,0)*
M AP MKW 1,7   1,7 + 1,7   8,0
M AP SOZ 2,7   2,7 + 2,7   5,4
S AP SOZ 2,7   2,7   2,7
M AP POL 2,7   2,7 + 2,7   5,4
BM POL 3,0   3,0   3,0
BM MKW 3,0   3,0   3,0
BM SOZ 4,0   4,0   4,0
EH 1 2,7   2,7   2,7
EH 2 2,7   2,7   2,7
AN 1 1,7   1,7   1,7
AN 2 4,0   4,0   4,0
 
      61,6   :21 (:22)*
          2,83 -> 2,8
(2,80 -> 2,8)*


Bester Fall

Bachelorarbeit 1,0   1,0 + 1,0 + 1,0   3,0
LFP 1,0   1,0 + 1,0 + 1,0   3,0
M AP POL 2,0   2,0 (+ 2,0)*   2,0 (4,0)*
M AP MKW 1,0   1,7 + 1,7   3,4
M AP SOZ 2,7   2,7 + 2,7   5,4
S AP SOZ 2,7   2,7   2,7
M AP POL 2,7   2,7 + 2,7   5,4
BM POL 3,0   3,0   3,0
BM MKW 3,0   3,0   3,0
BM SOZ 4,0   4,0   4,0
EH 1 2,7   2,7   2,7
EH 2 2,7   2,7   2,7
AN 1 1,7   1,7   1,7
AN 2 4,0   4,0   4,0
 
      48   :21 (:22)*
          2,19 -> 2,1
(2,18 -> 2,1)*

bis 34,98 -> 1,59 -> sehr gut
bis 56,98 -> 2,59 -> gut
bis 78,98 -> 3,59 -> befriedigend
bis 89,98 -> 4,09 -> ausreichend

Die Gesamtnote der Bachelorprüfung errechnet sich als gewichtetes arithmetisches Mittel aus den Noten aller Abschlußprüfungen. Dabei werden
1.1 die Bachelorarbeit und das Lehrforschungsprojekt jeweils dreifach gewichtet,
1.2 die mündlichen Prüfungen in den Hauptkursen zweifach gewichtet,
1.3 alle übrigen Abschlußprüfungen einfach gewichtet.

Im Bachelorprüfungszeugnis werden alle Noten in den folgenden zwei Schritten gerundet:
2.1 Alle Dezimalstellen außer der ersten werden ohne Rundung gestrichen.
2.2 Die Endnote lautet dann bei einem Wert:
bis 1,5: sehr gut
von 1,6 bis 2,5: gut
von 2,6 bis 3,5: befriedigend
von 3,6 bis 4,0: ausreichend.

* die vierte mündliche HK-Abschlussnote wird abweichend zu Punkt 1.2 nur einfach gewertet, was allerdings bei mir eh keinen Unterschied machte. (Bei Zweifelsfällen gibt Frau Elting-Camus Auskunft.)